Atemtherapie

Die Atemtherapie hat eine schlichte und dadurch sehr tiefgehende Qualität. Sie gibt die Freiheit, uns gelassen neu zu erleben.

 

In den Behandlungen arbeite ich mit einfachen Berührungen und mit passiven Dehnungen und Bewegungen. In der Körperarbeit erspüren wir darüber hinaus auch einfache, wiederholte Bewegungen, manchmal summen und tönen wir. All das lädt den Atem in bestimmte Körperräume ein.

 

Die Atemtherapie arbeitet also am Körper und lässt das Ergebnis offen. Diese indirekte Herangehensweise ist immer dann hilfreich, wenn wir zu viel tun, also zum Beispiel in Stressphasen. Sehr zielstrebige und disziplinierte Menschen profitieren besonders davon, ebenso Menschen am Beginn der Atemarbeit.

 

Ziel der Atemtherapie ist der frei schwingende Atem, der alle Körperräume durchströmt und flexibel reagiert, je nachdem was auf uns zukommt. Das Schönste, was dabei geschehen kann, ist die lebendige Begegnung – mit sich selbst, den eigenen Themen, dem Gegenüber und letztlich mit dem Leben.

Den inneren Impulsen lauschen und sich aus der Tiefe bewegen lassen - so führt uns die Atemtherapie zu lebendigen Begegnungen.